Bootssafari

„SAI“ BOOTSSAFARI MIT NUR 6 KABINEN AUF DEM NASSER SEE

Bootssafari/Wandern/Baden/Krokodile und Vögel beobachten
Besichtigung der Nasser See-Tempelanlagen (UNESCO Weltkulturerbe)

Bilder vom Safariboot SAI

Reiseprogramm

Tag 1 Assuan-Kalabsha-Khour Al Ghazal

Einschiffung auf der traditionellen "Sai" (Einzel- oder Doppelkabine auf dem Hauptdeck oder Oberdeck) und Start der Kreuzfahrt, welche bis zum Tag 5 dauert. Heute besuchen Sie den dem Gott Mandulis geweihten Tempel von Kalabsha sowie den Felsentempel von Beit Al Wali in der Nähe des Staudamms. Es war der erste einer Reihe von Tempeln, die Ramses der II. in Nubien errichten liess. Während des Mittagessens fährt das Boot zu dem ursprünglichen Standort des Kalabsha Tempels, wo Sie Gelegenheit haben im See zu schwimmen. Über Nacht ankert das Schiff an der schmalen kleinen Flussmündung von Khour Al Ghazal.

Tag 2 Khour Al Ghazal-Wadi El Seboua

Mit Sonnenaufgang unternehmen Sie einen Spaziergang an Land, um die Gazellen und Wildesel zu beobachten, die zu früher Stunde am Ufer des Sees grasen. Wieder an Bord, bricht das Schiff in Richtung Wadi El Seboua auf, mit einigen lohnenswerten Pausen am Ufer. Schon bald ist die Gegend von Abu Sheta erreicht, ein Gebiet der Nubischen Wüste, dass zu herrlichen Wanderung durch die Dünen einlädt und wo zahlreiche exotische Vögel in der Lagune leben. Kurz danach erreicht die Sai das kleine nubische Dorf Maria am Westufer. Sie haben Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad vom Ufer aus. Über Nacht ankert das Schiff im Wadi El Seboua.

Tag 3 Wadi El Seboua-Dakka-Amada

Nach dem Frühstück bringt Sie die „Sai“ zu zwei weiteren Tempeln, die vor dem steigenden Wasserpegel des Nassersees gerettet wurden. Der Tempel von Dakka wurde ursprünglich im 3. Jahrhundert v. Chr. gemeinsam von dem meroitischen König Arqamani und Ptolemaios dem IV. als kleine Kapelle errichtet und später in der Römischen Epoche von den Kaisern Augustus und Tiberius ausgebaut. Unweit davon befindet sich der Tempel von Wadi El Seboua, der von Ramses dem II. zu Ehren der Götter Amun Re und Ra errichtet wurde. Weiter in Richtung Süden gelangt das Schiff zu einer der friedlichsten Gegenden des Sees, dem Wadi Al Arab, wo Sie Gelegenheit zu einem Bad haben werden. Vorbei an nubischen Fischerdörfern fährt das Schiff weiter in Richtung Amada, dem Standort des gleichnamigen Tempels. Dort angekommen, ankert das Schiff über Nacht. Mit etwas Glück sehen Sie auf diesem Abschnitt auch Krokodile, wie sie sich am Ufer in der nubischen Sonne sonnen.

Tag 4 Amada-El Derr-Kasr Ibrim-Abu Simbel

Am frühen Morgen können Sie während des Frühstücks die Zugvögel am Ufer beobachten, die sich in dieser Gegend gerne niederlassen. Danach besichtigen Sie den Tempel von Amada, dem ältesten in Nubien errichteten Tempel (seit 1979 Weltkulturerbe der UNESCO). Er wurde ursprünglich von Thutmosis dem III. in der 18. Dynastie zu Ehren des Gottes Amun errichtet, doch wurde er anschliessend von zahlreichen Pharaonen erweitert. Der Tempel von El Derr, ein weiteres Bauwerk Ramses des II., wurde ebenfalls von den Fluten des Nassersees gerettet und bei dem Amada Tempel neu errichtet. Eine authentische Rarität ist das Grab des Pennout, eines der wenigen existierenden Gräber hochrangiger Beamten südlich von Assuan.

Zurück auf der "Sai" fährt das Boot zu der Festung Kasr Ibrim, dem einzigen Bauwerk rund um den Nassersee, das noch an seinem ursprünglichen Standort steht. Die ursprünglich christliche Siedlung wurde später von den islamischen Eroberern ausgebaut und schliesslich von den Osmanen zur Festung umgebaut. Das Betreten der Anlage ist nicht gestattet, doch haben Sie Gelegenheit direkt im Schatten des Forts zu schwimmen. Weiter geht die Fahrt auf der "Sai" entlang eines Flussabschnitts mit zahlreichen nubischen Dörfern und schon bald erscheint in der Ferne die mächtige Silhouette des wohl bekanntesten Tempels in Ägypten, der berühmten Tempelanlage Ramses des II. in Abu Simbel. Mit Einbruch der Dunkelheit haben Sie optional Gelegenheit, die fantastische Licht und Ton Show zu geniessen.

Tag 5 Abu Simbel-Assuan

Tag 5 Abu Simbel-Assuan

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des atemraubenden Tempels Ramses des II. und seiner Gattin Nefertari. Sie haben ausgiebig Zeit die herrliche Tempelanlage zu geniessen. Danach heisst es Abschied von der Crew zu nehmen.

Die Bootssafari mit der SAI kann auch in umgekehrter Reihenfolge durchgeführt werden: Start beim Abu Simbel und Ende der Tour in Assuan. Wir empfehlen jedoch den Start in Assuan und die Besichtigung der Tempelanlage von Abu Simbel am Schluss als Höhepunkt.

Daten der Reisen auf Anfrage

Preise Hauptdeck:

Pro Person im Doppelzimmer/kabine: CHF 1'020.--

Pro Person im Einzelzimmer: CHF 1'440.--

Preise Oberdeck:

Pro Person im Doppelzimmer/kabine: CHF 1'200.--

Pro Person im Einzelzimmer: CHF 1'560.--

Inbegriffen:

Alle Ausflüge gemäss Programm mit einem privaten, deutschsprechenden Ägyptologen von Amin Travel

4 Übernachtungen inkl. Vollpension und Mineralwasser, Tee und Kaffee auf dem Nassersee

Betreuung durch unsere Vertretung in Ägypten

Ausführliche Reisedokumentation und Ägypten-Reiseführer (Dumont)

Reisegarantie der Kundengeldabsicherung Travel Professionals Association

Im Preis nicht inbegriffen:

Trinkgelder für die Bootssafari

Flug ab der Schweiz, Transfer nach Assuan resp. ab Abu Simbel zurück

allfälliges Anschlussprogramm

Impressum
Sindbad-Reisen
In der Fadmatt 26, Postfach 522
CH-8902 Urdorf
Tel.: +41 44 734 00 00
E-Mail.: info @ sindbad-reisen.com

Firmengründung:
12. Okt. 1994

Handelsregistereintrag:
CH-020.1.007.167-2
USt.-IdNr.: 509791
UID: CHE-107.656.633

Inhaber von Sindbad-Reisen und verantwortlich für den Inhalt: Willy Forster

Haftungsausschluss
Trotz sorgfältiger Prüfung können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Für den Inhalt diese Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

 +41 44 734 00 00  Postfach 522, CH-8902 Urdorf